Drivy – schnell, sicher und kostengünstig

Drivy Ausflug

Wir haben ein Interview mit Nils Roßmeisl, dem Country Manager von Drivy für Deutschland und Österreich, geführt. Drivy ist Europas führender Carsharing-Marktplatz. Private und gewerbliche Autobesitzer können ihr Auto einfach und sicher zur Miete anbieten. Um ein Auto auf Drivy zur Verfügung zu stellen, muss nur ein einfaches Profil mit einer kurzen Beschreibung des Autos, dem Standort und dem selbst festgelegten Preis erstellt werden und schon geht’s los. Mieter können anhand einer einfach strukturierten Suchmaske das passende Auto in ihrer Nähe finden und ihre Anfrage stellen. Zahlreiche Autovermieter nutzen dabei bereits die „Instant Booking“-Funktion, sodass Anfragen umgehend und automatisiert bestätigt werden können. Dann muss man das Auto nur noch abholen, den Vertrag unterzeichnen und losfahren.

drivy übergabe

Vom kleinen Startup in Marseille zur europaweiten Plattform

Die Idee zu Drivy kam dem Gründer und jetzigen CEO Paulin Dementhon, als er noch in Marseille lebte, selbst in Geldnot auf der Suche nach einem Auto war und gleichzeitig feststellte, dass unzählige Autos den ganzen Tag unbenutzt am Straßenrand stehen und die Straßen verstopfen. Er wurde darauf aufmerksam, dass sich einige Nachbarn ein Auto teilten und dies mit einer Excel-Liste verwalteten. So kam Dementhon auf die Idee, dieses Konzept zu digitalisieren und startete 2010 die Plattform Voiturelib, welche er anfangs alleine von Marseille aus betreute. Nach dem ersten Jahr wurde die Nachfrage zu groß, um sie alleine zu bewältigen. Somit zog Dementhon nach Paris, benannte das Startup in Drivy um und fing an, Mitarbeiter einzustellen. Mittlerweile repräsentieren 100 Mitarbeiter das Startup europaweit, auf 6 Länder verteilt. Das Headquarter befindet sich noch immer in Paris. Die weiteren Büros sind in Berlin, Barcelona und London. Heute hat Drivy über 50.000 Autos im Angebot und über 1,5 Millionen registrierte Nutzer. In Deutschland sind es momentan 200.000 Nutzer und 6.000 Autos, mit steigender Tendenz.

drivy app

Die „Drivy Open“-Box, die das Mieten und Vermieten noch einfacher macht

Die Mitte des Jahres 2016 eingeführte „Drivy Open“-Box macht das Mieten eines Autos noch einfacher als zuvor. Der Autobesitzer kann die Box hinter seiner Windschutzscheibe installieren lassen und es somit dem Mieter ermöglichen, das Auto simpel und sicher mit Hilfe des Smartphones zu öffnen. Das Unternehmen bietet eine 6-monatige, kostenlose Testphase an, um das neue Tool zu testen. Nach Ablauf dieser 6 Monate beträgt die monatliche Gebühr für private Autobesitzer 29€ und 19€ für gewerbliche Anbieter. Die ersten 6 Jahre war Drivy eine reine Peer-to-Peer-Plattform, seit einem Jahr ist sie aber auch für gewerbliche Anbieter verfügbar. Diese gewerblichen Anbieter sind Unternehmen wie Werkstätten und Firmen, die ihre Dienstfahrzeuge nicht immer benötigen, aber auch Autovermieter. Das Ziel von Drivy ist es, eine bessere Auslastung und damit nachhaltigere Nutzung vorhandener Fahrzeug-Ressourcen zu ermöglichen. Gleichzeitig soll die Nutzung bei der Autovermietung und Anmietung möglichst einfach und unkompliziert sein. Im letzten Jahr hat die Plattform ihre Nutzeranzahl vervierfacht und die Zahl der Anmietungen verdoppelt. An diesen Erfolg will Drivy anknüpfen und investiert kontinuierlich in die Verbesserung und Weiterentwicklung seines Produkts mit dem Ziel, das Angebot in allen deutschen Großstädten zu etablieren.

Autor: Isabel

Artikel teilen in

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *